Rathaus & Bürger

Inhalt

Breitbandausbau

Gemeinde Kranenburg erhält Förderbescheid über 1.045.000 Euro Bundesförderung

BMVI übergibt Förderbescheide

Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, übergab im Berliner Ministerium 32 Förderbescheide für superschnelles Breitband übergeben. Die Kommunen und Landkreise erhalten damit insgesamt mehr als 114 Millionen Euro Bundesförderung, um unterversorgte Gebiete ans Turbo-Internet anzuschließen.

Übergabe Förderbescheid

Bundesminister Dobrindt hat das Bundesprogramm für den Breitbandausbau 2015 gestartet. Aus diesem Programm erhielt die Gemeinde Kranenburg bereits 50.000 Euro für die Beratung und Planung des kommenden Netzausbaues. Mit dem gestern an Bürgermeister Günter Steins überreichten Förderbescheid fließen einschließlich der zusätzlichen Landesförderung und eigener Mittel der Gemeinde 1,74 Mio Euro in den weiteren Ausbau der digitalen Infrastruktur der Gemeinde.

Die Gemeinde Kranenburg hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst allen Haushalten in der Gemeinde den Zugang zum schnellen Internet zu ermöglichen und Gewerbebetrieben den direkten Glasfaseranschluss zu bieten. Eine erste Verbesserung für die kleineren Ortschaften wurde schon 2012 im Rahmen einer Eigenausbaumaßnahme der Deutschen Telekom AG erreicht. Zur Zeit werden in einer weiteren Eigenausbaumaßnahme ca. drei Kilometer Glasfaserleitungen verlegt, die zu mehr Tempo für 1.200 Haushalte führen.

Mit dem am 16.08.2017 überreichten Förderbescheid wird nun die dritte Stufe gezündet: Geplant ist die Versorgung von 641 Adresspunkten mit FTTB Anschlüssen (Glasfaser bis ins Haus).. Von dieser Ausbaustufe profitieren alle Ortschaften in der Gemeinde Kranenburg. Mit den Fördermitteln werden alle Anschlüsse, die derzeit weniger als 30 Mbit/s im Download zur Verfügung haben mit einer Glasfaserleitung versorgt.

BMVI übergibt Förderbescheide für Breitbandausbau Logo Bundesförderprogramm Breitband Logo atenekom