Bauen & Wirtschaft

Inhalt

Laufende Verfahren

Für die Aufstellung oder Änderung eines Bebauungsplanes ist nach den Vorgaben des Baugesetzbuches in der Regel ein zweistufiges Beteiligungsverfahren vorgesehen. Demnach wird zunächst ein Vorentwurf erarbeitet, mit dem die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung informiert werden soll. Hierbei besteht die erste Möglichkeit, Anregungen und Bedenken zu der Planung vorzubringen. In einem zweiten Schritt wird ein Entwurf der Planung erarbeitet, der wiederum öffentlich ausgelegt wird, und zu dem sich die Betroffenen erneut äußern können. Die Planung wird durch Beschlüsse des Planungs- und Umweltausschusses des Rates der Gemeinde Kranenburg eingeleitet und in den verschiedenen Verfahrensschritten geleitet. Letztendlich entscheidet der Rat über den Bebauungsplan als Satzung. Mit Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses wird der Plan rechtskräftig.

Bei Planungen, die sich nur unwesentlich auf das Plangebiet oder die Nachbargebiete auswirken, und bei Planungen für kleinere Gebiete zur Innenentwicklung kann auf die Auslegung eines Vorentwurfs verzichtet werden. Bei diesem sogenannten vereinfachten Verfahren erfolgt nach der Aufstellung direkt die Offenlage.

Verbindliche oder rechtlich bindende Auskünfte können nur auf Grundlage der Originalunterlagen vom Bauamt der Gemeinde Kranenburg erteilt werden. Bei weiteren Fragen zu dieser Dienstleistung wenden Sie sich bitte an den entsprechenden Ansprechpartner.

Derzeit befinden sich folgende Pläne im Verfahren:

Nr. 2a "Nütterden" 8. vereinfachte Änderung

Aufstellungsbeschluss am 27.09.2018
Beschluss zur Offenlage (26.10.2018 bis 26.11.2018) am 27.09.2018 (B. s. A.)
Satzungsbeschluss am 13.12.2018

Planentwurf, Entwurfsbegründung

Nr. 17 "Mühlenweg III" 4. vereinfachte Änderung

Aufstellungsbeschluss am 21.09.2017
Beschluss zur Offenlage (16.10.2017 bis 16.11.2017) am 21.09.2017 (B. s. A.)
Beschluss zur erneuten Offenlage (26.10.2018 bis 26.11.2018) am 27.09.2018
Satzungsbeschluss am 13.12.2018

Planentwurf, Entwurfsbegründung