Aktuelles

Inhalt

Information für die Presse (16.11.2021)

Kranenburg. In der Gemeinde Kranenburg wird in diesem Jahr wieder für die Kriegsgräberfürsorge gesammelt. Vor allem in den Ortschaften Nütterden und Mehr wird die Bevölkerung aufgerufen, die Kriegsgräberfürsorge zu unterstützen. Die Sammlung wird in diesem Jahr von der Freiwilligen Feuerwehr, Löschzug Nütterden und von der Löschgruppe Mehr sowie von der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Kranenburg durchgeführt. Hierbei ist zu unterstreichen, dass die Freiwillige Feuerwehr nicht für ihre eigenen Belange sammelt, sondern mit der Sammelaktion die Aufgaben der Kriegsgräberfürsorge finanziell sicherstellen möchte. Neben der Pflege und dem Erhalt der Gräber der Gefallenen, dient der Volksbund der Kriegsgräberfürsorge der Verständigung und Versöhnung zwischen den Völkern. Dies kommt durch eine intensive Jugendarbeit der Kriegsgräberfürsorge zum Ausdruck. Die Gräber der Gefallenen müssen als Mahnung erhalten bleiben, damit die Menschen die schrecklichen Folgen eines Krieges sehen und begreifen. Insofern dient das Anliegen der Kriegsgräberfürsorge nicht nur den Toten, sondern vor allem auch den Lebenden.
In diesem Sinne wird darum gebeten den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr freundlich zu begegnen und die Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit einer Spende wohlwollend zu unterstützen.